Oktober 2, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Dritter Test der NASA Megarocket durch Wasserstoffleck vereitelt

Dritter Test der NASA Megarocket durch Wasserstoffleck vereitelt

Eine Rakete des NASA Space Launch System (SLS) wird am Montag, den 4.

Dritter Versuch der NASA Modifizierte Probe Das Space Launch System (SLS) wurde am Donnerstag abgeschaltet, als während des Tankbetriebs ein Flüssigwasserstoffleck festgestellt wurde. Die Weltraumbehörde plant, spätestens am 21. April einen weiteren Mondraketentest durchzuführen.

Dies ist der jüngste von mehreren Rückschlägen bei der Probe der Rakete, darunter wetterbedingte Verzögerungen, schlecht funktionierende Lüfter und Ventilprobleme.

„Alle Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, sind verfahrenstechnisch und aus gewonnenen Erkenntnissen“, sagte Mike Sarafin, Missionsmanager von Artemis, während einer Pressekonferenz am Freitag.

Die Probe findet statt, wenn die 322-Fuß-Rakete voll mit Treibstoff ist, während sie auf der Startrampe sitzt, und das Team einen Schein-Countdown macht, um sich auf den Starttag vorzubereiten. Proben sind notwendig, um Artemis I zu starten, eine unbemannte Mission zum Mond und zurück, und der erste Schritt zur Rückkehr der Menschen zum Mond bis 2026.

Diese Probe war ursprünglich für den 1. April geplant, wurde aber aufgrund technischer Probleme, die eine Betankung der Crew verhinderten, zunächst verschoben. Vor dem nächsten Testtermin am 11. April entdeckte das Team ein fehlerhaftes Ventil, was sie dazu veranlasste, die Probe anzupassen und zu planen, nur die Basisstufe des SLS zu betanken, nicht die obere Stufe.

Leider war der dritte Versuch am Donnerstag nicht die Magie, da das Team ein Flüssigwasserstoffleck am Nabelschnur-Servicemast entdeckte, der die Basis der mobilen Trägerrakete mit der Basisstufe verbindet. Flüssiger Wasserstoff ist einer der beiden Treibstoffe, die in der Rakete verwendet werden, der andere ist flüssiger Sauerstoff.

Als die Probe beendet wurde, waren etwa 49 % des Tanks mit flüssigem Sauerstoff und nur 5 % des anderen Tanks mit flüssigem Wasserstoff gefüllt. Das Team kühlte erfolgreich die Leitungen, die verwendet wurden, um Treibmittel in die obere Stufe zu laden, konnte jedoch aufgrund eines Ventilproblems kein Treibmittel in die Stufe fließen lassen.

Das Team hinter der SLS-Rakete sagt jedoch, dass sie nicht aufgegeben haben. „Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir diese Testkampagne abschließen werden, dass wir uns die Hardware ansehen werden und die Daten uns zu den nächsten Schritten führen werden“, sagte Artemis Launch Director Charlie Blackwell Thompson während der Telefonkonferenz. „Wir werden dieses Auto starten … und wir werden bereit sein zu fliegen.“

Siehe auch  Virus: Die NASA teilt ein Video des „Pepperoni“-Sturms auf Jupiter (watch)