Juni 28, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Drei deutsche Fluggesellschaften fordern eine klare EU-Klimapolitik

Die Lufthansa Group of Germany hat Flughäfen in Fraford und München Unterstützt Von der Europäischen Union (EU) vorgeschlagene Klimaschutzziele zur CO-Neutralisierung des Luftverkehrs bis 2050.

Das Trio forderte eine Klimapolitik, die einen gleichen Spielplatz für alle bietet, auch für Konkurrenten außerhalb Europas.

„Es ist eine Politik erforderlich, um zu verhindern, dass Transporte und CO₂-Emissionen ohne Klimanutzen (Carbon Leakage) umgeleitet werden“, so die Fluggesellschaften.

Das Trio fordert das EU-Parlament und den EU-Rat auf, die Vorschläge der EU zu verbessern, Regeln für einen effektiven Klimaschutz festzulegen und die Wettbewerbsfähigkeit der EU-Drehkreuze und Fluggesellschaften zu erhalten.

Carsten Sbor, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa, sagte: „Die CO2-Emissionen des Luftverkehrs werden nicht und auch nicht mit den derzeit geplanten Maßnahmen reduziert.

„Dadurch ist Europa in der Verkehrspolitik auf Drittstaaten angewiesen, was nicht das Ziel der Politik sein kann.

Die Europäische Kommission (EC) hat in ihrem Klimaschutzpaket drei Maßnahmen für den Luftverkehr mit dem Titel „Fit for 55“ vorgeschlagen.

Dazu gehören die Verschärfung der Kerosinsteuer, der Emissionshandel (ETS) und die Einführung eines zunehmenden Hybridmandats für nachhaltige Flugkraftstoffe (SAF).

Deutsche Fluggesellschaften verfolgen eine klare Klimaschutzagenda und verfolgen gleichzeitig Aktivitäten, die mit kostspieligen Investitionen verbunden sind.

Das Fit for 55-Paket wird voraussichtlich zu einseitigen Preiserhöhungen für europäische Netzwerk-Airlines und Drehkreuze führen, wenn die derzeitigen Pläne ohne angemessene Änderungen umgesetzt werden.

In Europa werden Konnektivität, Wertschöpfung und Beschäftigung mit neuen Maßnahmen verwässert.

Fraport-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Schulte sagte: „Ja, wir brauchen mehr Kraft und Tempo beim Klimaschutz!

Im Januar gab Lufthansa es bekannt Erwägen 40%-Beteiligung an der staatlichen italienischen Fluggesellschaft IDA Airways.

Siehe auch  Deutschland sieht bis 2030 14 Millionen Elektroautos auf seinen Straßen
Verbundene Unternehmen