Juli 6, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Die Deutsche Bank holt hunderte Programmierer aus Russland nach Berlin

Die Deutsche Bank holt hunderte Programmierer aus ihrem Technologiezentrum in Russland nach Berlin. Deutschlands größtes Finanzinstitut hat nach Angaben des Handelsblatts rund 1.500 Mitarbeiter in Deutschland für sein russisches Informationstechnologiezentrum in St. Petersburg und Moskau eingestellt.

Der zentrale dreistellige Personalbestand ist bereits in das neue Technologiezentrum der Bank in Berlin umgezogen. Die Deutsche Bank will den Bericht nicht kommentieren.

Anfang März sagte die Deutsche Bank, die operativen Risiken der Schließung eines Technologiezentrums in Russland seien „extrem gering“: „Es ist eines der vielen Technologiezentren der Bank auf der ganzen Welt; es wird nicht scheitern. Es stellt ein erhebliches Risiko für das globale Geschäft dar.“ Operationen.“ Weitere Rechenzentren betreibt die Deutsche Bank in Bukarest, den USA und Indien.

In seinem Zwischenbericht zum ersten Quartal äußerte sich der DAX-Konzern in Bezug auf seinen Technologiestandort in Russland sehr vorsichtig: „Unsere Fähigkeit, diese technologischen Ressourcen zu nutzen, kann geschwächt werden oder verloren gehen, z Russland wegen Sanktionen des Westens. . „

Sollte Russlands Einmarsch in die Ukraine aufgrund der Spannungen zwischen der EU und Russland die Verfolgung eines Technologiezentrums in Russland unmöglich machen, schreibt das Handelsblatt, werde die Deutsche Bank das Risiko des Verlusts ihrer Expertise kontrollieren.

Bild von Bexels

Siehe auch  Der Bundespräsident und seine Frau sind positiv auf die Govt-19-Infektion getestet worden