Oktober 3, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Deutschlands „freundlicher Falke“ signalisiert, wie weit er bereit ist, sich zu beugen

(Bloomberg) – Melden Sie sich für den New Economy Daily Newsletter an, folgen Sie uns auf conomeconomics und abonnieren Sie unseren Podcast.

Am meisten gelesen von Bloomberg

Deutschlands neuer Finanzminister Christian Lindner hat signalisiert, wie weit er bereit ist, die traditionell konservative Wirtschafts- und Geldpolitik seines Landes zum jetzigen Zeitpunkt zu lockern: nicht so sehr.

Lindner ernannte Larsfeld letzte Woche zu seinem persönlichen Berater – Gründer der deutschen „Kultur der Stabilität“, die vor Schulden und Inflation warnt, mit starken Ansichten gegen eine Lockerung der EU-Fiskalregeln.

Hinzu kommt die Ernennung von Joachim Nagal zum Notenbankchef Anfang dieses Jahres, und es ist klar, dass die Kehrtwende unwahrscheinlich ist, auch wenn sich die neuen Gesichter der deutschen Wirtschaft als Pragmatiker bezeichnen.

Diese vorläufige Entscheidung – die sowohl für Lindner als auch für Nagal noch am Anfang steht – wird die europäischen Behörden in einem Jahr über politische Maßnahmen streiten lassen, die die Wirtschaft der Region prägen könnten. Dazu gehört die Zukunft der Kreditregeln, die vor allem vom Süden gehasst werden, der sie als Zwangsjacke für Wachstum sieht.

Die Europäische Zentralbank hingegen steht unter dem Druck der Eishockeypolitiker, bald mit Zinserhöhungen zu beginnen, auch in Nagaland.

Philip Heimberger, Ökonom am Wiener Institut für internationale Wirtschaftsstudien, sagte, Lindners Wahl sei seine Geste an seine Falken gewesen, während Lindner angedeutet hatte, er wolle nicht Deutschlands Finanzminister sein, der nein sagte. Home Base „Der Kompromissbereitschaft sind Grenzen gesetzt.

Der Finanzminister warb auf einer finanziell vernünftigen Plattform, signalisierte dann aber Merkur-Pragmatismus und bezeichnete sich im Januar als „freundlichen Falken“. Was das in der Praxis bedeutet, wird darüber entscheiden, inwieweit der deutsche Haushalt für die Modernisierung der größten Volkswirtschaft der Region offen ist und wie weit er gehen kann, wenn seine EU-Partner lockere Finanzregeln anstreben.

Siehe auch  Deutschland unterzeichnet Abkommen zur Rückgabe von Benin-Bronze an Nigeria | Kunst- und Kulturnachrichten

Der 43-jährige erste Finanzminister der wirtschaftsfreundlichen Liberaldemokraten seit den 1960er Jahren übernahm im Dezember nach monatelangen schwierigen Verhandlungen mit Präsident Olaf Scholes ein Bündnis mit Sozialdemokraten und Grünen.

Obwohl die finanziellen Ansichten von zwei von Lindners Regierungspartnern entspannt sind, deuten einige Anzeichen darauf hin, dass die aktuelle Situation anhalten wird. Vizefinanzminister Werner Gutcher, ein Beamter, der hinter den Kulissen die Finanzdisziplin leitet, hat mit dem Regierungswechsel sogar seinen Posten behalten.

„Stabilitätspolitik“

Auf Kosten aller Sozialdemokraten hat Scholesy derweil als Finanzkonservativer bei der Wahl im vergangenen Jahr gegen die Ansichten seiner eigenen Partei gekämpft.

Geldpolitisch setzte die Regierung bei der Wahl der Nachfolge von Jens Weidmann auf Kontinuität. Nagal, ein ehemaliger Bundesbanker, hat bisher eine Position eingenommen, die an seinen Vorgänger erinnert.

In Koalitionsgesprächen blockierte Lindner Steuererhöhungen und sicherte Deutschlands verfassungsmäßiges Schuldenverbot. Letzte Woche sagte er dem Handelsblatt, es sei „falsch“, die Grenzen des EU-Stabilitäts- und Wachstumsabkommens zu ändern – das ein Defizit von 3 % des BIP und eine Verschuldung von 60 % des BIP begrenzt – und plädierte für einen weiteren Schuldenabbau bei Anleihen. .

Zwischen diesen Zeilen betonte er jedoch auch die Verantwortung Deutschlands, Vereinbarungen zu treffen, die nicht nur die Interessen einer begrenzten Gruppe vertreten.

„Ich stehe für eine klare Stabilitätspolitik“, sagte er. „Aber Deutschland kann nicht Teil der Eurogruppe oder einer Fraktion innerhalb der EU sein. Wir teilen die Führungsverantwortung mit anderen, um langfristige Lösungsmöglichkeiten zu erreichen.

Für Philippa Sigl-Glöckner, eine ehemalige Beamtin des Finanzministeriums, die den Think Tank Dezernat Zukunft in Berlin leitet, werden Lindner und Nagel herausgefordert, einen Kreis der Zusammenarbeit mit europäischen Kollegen zu bilden und gleichzeitig das heimische Publikum zu unterhalten.

Siehe auch  Allgäu Comets dominieren Straubing Spiders zum vierten Mal in Folge

„Die Schlüsselfrage ist, ob sie in der Praxis einen Fokus auf die Stabilität Deutschlands heiraten können und was dem Kontinent wirklich gut tut“, sagte er. „Es sieht ganz sicher nicht so aus, als wolle Christian Lindner der zweite Wolfgang-Gestaltwandler werden“, fügte er hinzu und bezog sich dabei auf Deutschlands berühmten finanzkonservativen Finanzminister für einen Großteil des letzten Jahrzehnts.

Innenpolitisch ist davon auszugehen, dass die Gesamthaltung der Regierung am Ende weniger konservativ sein wird, da die Christdemokraten nicht mehr an der Regierung sind. Lindner hat bisher 60 Milliarden (68 Milliarden Dollar) in einen Fonds mit Nachtragshaushalt gedreht, um Klimaziele zu verfolgen. Allerdings bleibt abzuwarten, wie flexibel er bei der Finanzierung anderer Bereiche der ehrgeizigen Pläne der neuen Regierung sein wird.

Für Heimberger ist er vielleicht kompromissbereiter bei der Baufinanzierung, aber nicht in Europa.

„Am Ende will er vielleicht keine Kompromisse bei der EU-Geldpolitik eingehen, denn obwohl er jetzt ein freundlicher Falke ist, muss er noch zeigen, dass er ein Falke ist“, sagte Heimberger.

Viel gelesen von der Bloomberg Business Week

© 2022 Bloomberg-LP