Januar 28, 2023

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Deutscher Politiker fordert Stopp der chinesischen Flüge – DW – 23.12.2022

Ein deutscher Politiker forderte am Freitag eine vorübergehende Aussetzung der Flüge zwischen China und der Europäischen Union, da das Land mit einem starken Anstieg der COVID-19-Infektionen zu kämpfen hat.

Die Kommentare von Jürgen Hardt von der Mitte-Rechts-Christlich Demokratischen Union (CDU) kamen, nachdem das asiatische Wirtschaftsmachtpaket seine strikte Null-Covid-Politik aufgrund der Wut der Bevölkerung über Sperren und isolationistische Regime teilweise gelockert hatte.

Infolgedessen verzeichnet China laut Modellierung eines in London ansässigen Forschungsunternehmens täglich mehr als 1 Million Infektionen, obwohl Pekings offizielle tägliche Fallrate bei Zehntausenden liegt.

Experten haben China davor gewarnt, Hunderttausende neuer Todesfälle durch das Virus zu erwarten.

Hardt von der CDU forderte Beschränkungen für Flüge von China in die EU, um die Flut zu bremsenBild: Image Alliance/photothek

Was hat Jürgen Hart gesagt?

„Die explodierenden COVID-Zahlen, verursacht durch die verfehlte Politik der chinesischen Regierung gegen das Virus, bedrohen die ganze Welt mit einer neuen Infektionswelle“, sagte Hart, dessen Partei in der Opposition ist.

In einem Interview mit dem Redaktionsnetwork Deutschland (RND), das rund 60 Medien mit Nachrichteninhalten versorgt, sagte er, die EU dürfe „den Fehler nicht wiederholen, den sie vor drei Jahren gemacht hat“. 2020 aufgrund von Verzögerungen bei der Landung internationaler Flüge.

„Erst wenn wir sicher sind, dass keine neue, gefährliche Mutation aus China droht, sollten wir die Flugverbindungen wieder aufnehmen“, fügte Hart hinzu.

Der CDU-Abgeordnete forderte die EU auf, ihr Angebot zum Export von mRNA-Impfstoffen nach China zu erneuern.

Peking hat sich geweigert, westliche Impfstoffe zuzulassen, weil das Land seine eigenen Impfstoffe entwickelt hat, die weniger wirksam gegen das Virus sind.

Hart sprach sich auch gegen die Machtübernahme des chinesischen Präsidenten Xi Jinping aus und brandmarkte ihn als „Diktator“, dessen „Liebe jeden Tag Leben in seinem eigenen Land kostet“.

Siehe auch  Bebo hat Double Hoffenheim auf den dritten Platz in Deutschland gebracht

Andere deutsche Politiker, darunter der grüne gesundheitspolitische Sprecher Janosz Dahmen, forderten eine verstärkte Maskennutzung im Inland.

„Nicht nur wegen Chinas Wachstum“, sagte er RND. „Aber wegen anderer Atemwegserkrankungen in Deutschland ist es wichtig, die Maske mehr in Innenräumen zu verwenden – unabhängig davon, welche Regeln gelten.“

Covid-19: Hunderte „Grippekliniken“ in Peking

Um dieses Video anzusehen, aktivieren Sie bitte JavaScript und aktualisieren Sie Ihren Webbrowser Unterstützt HTML5-Video

Wie schlimm ist Chinas Covid-Ausbruch?

China meldete am Donnerstag weniger als 4.000 neue symptomatische COVID-19-Fälle, ohne neue Todesfälle am dritten Tag in Folge.

Beamte haben die Kriterien für Todesfälle durch Covid-19 eingeengt, was bei vielen Krankheitsexperten zur Kritik führte.

Beamte sagten am Freitag, dass die Zahl der COVID-19-Infektionen innerhalb einer Woche ihren Höhepunkt erreichen wird, während internationale Gesundheitsforscher glauben, dass es bis März dauern könnte.

Bis zu 37 Millionen Menschen könnten sich diese Woche an einem einzigen Tag in China infiziert haben, berichtete Bloomberg News am Freitag unter Berufung auf Schätzungen der obersten Gesundheitskommission der Regierung.

Das Shanghai Hospital schätzt, dass die Hälfte der 25 Millionen Menschen des Handelszentrums bis Ende nächster Woche betroffen sein wird.

Was ist Chinas Null-COVID-Politik?

Chinas Zero-Covid-Politik hat versucht, das Virus auszurotten, indem strenge Abriegelungen, Massentests und Quarantäneregeln verhängt wurden. Zunächst galt es als großer Erfolg.

Aber eine drakonische Politik ist auf Dauer schwer durchzuhalten, ohne die Freiheit stark einzuschränken.

Die restriktiven Maßnahmen haben die Wirtschaft auf die niedrigste Wachstumsrate seit fast einem halben Jahrhundert verlangsamt und die globalen Lieferketten und den Handel lahmgelegt.

Xi wurde weithin dafür kritisiert, dass er während der dreijährigen Pandemie auf null Covid bestand, was im vergangenen Monat zu Protesten in Dutzenden von chinesischen Städten führte.

China lockerte am 7. Dezember plötzlich seine Beschränkungen und begründete dies damit, dass Fälle mit der neuen Omicron-Variante weniger schwerwiegend seien.

mm/jcg (AFP, AP, dpa, Reuters)