Mai 23, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Der erfahrene Schauspieler Fred Ward, Star von The Right Stuff and Tremors, stirbt im Alter von 79 | Film

Der erfahrene Schauspieler Fred Ward, der vor allem für seine Auftritte in „The Right Stuff“, „Tremors“ und „Short Cuts“ bekannt ist, ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Eine Erklärung gegenüber der New York Post Der Vertreter von By Ward sagte, dass der Schauspieler am 8. Die Todesursache wurde nicht bekannt gegeben, aber die Erklärung besagte, dass Ward gerne an das Zentrum für chronische Enzephalopathie der Boston University spenden würde.

Ward wurde in San Diego geboren und trat der Air Force bei, bevor er sich entschloss, Schauspieler zu werden. Da er Schwierigkeiten hatte, sich Rollen zu sichern, arbeitete er als Holzfäller, Seemann und Boxer, bevor er seine Schauspielkarriere in Italien wieder aufnahm, wo er 1974 in dem Fernsehfilm von Roberto Rossellini über Descartes erwähnt wurde. Als er in die Vereinigten Staaten zurückkehrt, wird er schließlich in Hollywood als Bankräuber John Anglin wahrgenommen, Clint Eastwoods Mitflüchtling bei der Flucht aus Alcatraz. Weitere bemerkenswerte Rollen folgten: in Southern Comfort als Corporal Killer Reece, als Vietnam-Veteran in Uncommon Valor und in The Right Stuff als defekter Astronaut Gus Grissom.

Ward, Center, in den richtigen Dingen.
Strong Heights… Ward, Mitte, bei The Right Stuff. Foto: Warner Bros./Allstar

Ward wurde dann in der Titelrolle von Remo Williams: The Adventure Begins besetzt, einem Film von 1985, der der erste in einer Reihe von Action-Thrillern sein sollte, die eine Figur aus Destroyers Detektivromanen darstellen. Aber der Film war erfolglos und Ward kehrte zu den Charakter- und Nebenrollen zurück. Zu seinen bemerkenswertesten Werken gehören Henry Miller in dem erotischen Literaturdrama Henry & June; Handyman Earl Bassett in der Horrorkomödie Tremors und Studiosicherheitsleiter Walter Stockell in Robert Altmans Spieler. Ward verwendete auch sein eigenes Geld, um Miami Blues auszuwählen, den 90er-Thriller, in dem er den Detektiv spielte.

Die Beziehung zu Altman bescherte Ward seinen berühmtesten Erfolg: In Raymond Carvers „Short Stories“ spielte Ward einen aus einer Gruppe von Männern, die bei einem Angelausflug eine Leiche im Wasser entdecken. Ward gewann einen Golden Globe als Teil der Besetzung des Films sowie einen Volpi Cup für die Filmfestspiele von Venedig für die Schauspielerei (wieder für die gesamte Besetzung).

Ward arbeitete in den 1990er und 2000er Jahren kontinuierlich und produzierte durchschnittlich zwei oder drei Filme pro Jahr. Er ist auch in TV-Shows wie ER, Gray’s Anatomy und True Detective aufgetreten.

Siehe auch  Miranda Lambert verblüfft bei den CMT Music Awards in einem blauen Minikleid