Dezember 6, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Der deutsche Gasimporteur VNG beantragt angesichts der Verschärfung der Energiekrise staatliche Hilfen

Gesamtansicht eines Manometers beim Gashandelsunternehmen VNG AG in Bad Lauchstädt am 28. Juli 2022. REUTERS/Annegret Hilse/Dateifoto

Melden Sie sich jetzt für den unbegrenzten kostenlosen Zugang zu Reuters.com an

FRANKFURT, 9. Sept. (Reuters) – VNG (VNG.UL), einer der größten russischen Erdgasimporteure Deutschlands, bat die Regierung am Freitag um Hilfe, um sich über Wasser zu halten, das jüngste europäische Energieunternehmen, das als Reaktion auf den Zusammenbruch Russlands um staatliche Unterstützung bittet. Materialien.

„Bis zum Beginn des russischen Angriffskrieges war VNG eine gesunde Unternehmensgruppe, die zur Sicherheit der Gasversorgung in Deutschland beitrug“, so VNG, die zu 74,21 % im Besitz des deutschen Energieversorgers EnBW ist (EBKG.DE)sagte.

„Die Auswirkungen des Russlandkrieges auf die Energiemärkte haben VNG unverschuldet in eine zunehmend prekäre finanzielle Lage gebracht“, so VNG.

Melden Sie sich jetzt für den unbegrenzten kostenlosen Zugang zu Reuters.com an

Das Bundeswirtschaftsministerium werde den Antrag prüfen, sagte ein Sprecher.

Wie Unibar (UN01.DE)VNG, das im Juli einem staatlichen Rettungspaket in Höhe von 19 Mrd.

Abgesehen von einem kleinen Streubesitz fielen die Aktien der faktisch staatlichen EnBW um 5,6 %.

VNG hat zwei langfristige russische Gasverträge über 100 Terawattstunden (TWh): einer, 35 TWh, ist direkt mit Gazprom; (GAZP.MM) und läuft Ende des Jahres aus.

Dieser Deal würde im Jahr 2022 zu einem Verlust von rund 1 Milliarde Euro führen, sagte VNG, selbst wenn eine Gassteuer erhoben wird, um den Gasunternehmen zu helfen, steigende Kosten ab dem 1. Oktober an die Kunden weiterzugeben, allein der Verlust. Erträglich.

Der 65-TWh-Vertrag mit Sefe, früher bekannt als Gazprom Deutschland, wurde von Gazprom im April aufgegeben und später unter einen deutschen Treuhänder gestellt.

Siehe auch  Merkel von Deutschland ist bereit, mehr Zeit mit Lernen und Reisen zu verbringen

„Der Vertrag wurde seit Mitte Mai nicht mehr konsequent ausgeführt“, sagte VNG. „In den vergangenen Wochen wurde mit Unterstützung der Bundesregierung nach Wegen zu einer endgültigen Lösung gesucht. Diese erscheint in absehbarer Zeit jedoch nicht in wirtschaftlich vertretbarer Form für VNG realisierbar.“

Die EnBW sagte im vergangenen Monat, dass der potenzielle Gesamtschaden aus den beiden Verträgen „im niedrigen einstelligen Milliarden-Euro-Bereich“ liege.

„Die laufenden Verhandlungen der VNG AG mit ihren Aktionären und der Bundesregierung über Optionen zur Stabilisierung des Unternehmens werden parallel fortgesetzt“, sagte NPW.

($1 = 0,9907 Euro)

Melden Sie sich jetzt für den unbegrenzten kostenlosen Zugang zu Reuters.com an

Berichterstattung von Christoph Steitz, zusätzliche Berichterstattung von Christian Kraemer in Berlin; Redaktion von Miranda Murray und Edmund Blair

Unsere Standards: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.