Top News

Das deutsche Lithiumwerk von Rock Tech erhält Förderung aus Brandenburg

Anfang des Monats erhielt das deutsch-kanadische Unternehmen Rock Tech Lithium von der brandenburgischen Landesregierung die endgültige Genehmigung für einen im Bau befindlichen Lithiumhydroxid-Konverter in Guben. Die Landesregierung hat nun bestätigt, dass Rock Tech Lithium mit Zuschüssen der Landesregierung in Höhe von bis zu 100 Millionen Euro rechnen kann.

Rock Tech suchte Unterstützung bei der brandenburgischen Landesregierung, nachdem durch eine unerwartete Entscheidung klar wurde, dass es keine Förderung aus einem 2023 geschaffenen Bundesfördertopf zum Aufbau eines Batteriezellen-Ökosystems in Deutschland erhalten würde. Später gab das Unternehmen bekannt, dass es für die Fertigstellung des Lithium-Konverters in Kubenil auf weitere Unterstützung, insbesondere des Landes Brandenburg, zurückgreifen wolle.

Das Unternehmen gab nun bekannt, dass das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg eine Zusageerklärung zur Finanzierung des Rocktech-Lithiumkonverters in Kuben mit bis zu 90 Millionen Euro abgegeben hat. Darüber hinaus hat die Bundesbahnkommission nach eingehender Prüfung des Antrags von Rock Tech für die Schieneninfrastruktur zugesagt, dem Standort Zuschüsse in Höhe von bis zu 10 Millionen Euro zu gewähren. Die Zentralregierung ist immer noch im Griff. Das Antragsverfahren für Bundesgarantien in Höhe von bis zu 400 Millionen Euro zur Unterstützung der externen Finanzierung des Projekts läuft.

Dirk Harbeck, CEO von Rock-Tech, bezeichnete die Zuschüsse der Landesregierung und der Eisenbahnbehörden als „großen Meilenstein“ für das Unternehmen. „Das ist ein großer Schritt hin zur Inbetriebnahme des Kuben-Konverters“, gibt er zu, aber es sind noch viele weitere Schritte zu unternehmen, bis die notwendigen Mittel für die Inbetriebnahme der Anlage fließen.

„Wir streben eine staatliche Förderung von bis zu 500 Millionen Euro an, mit möglichen Bundesgarantien. Zusätzlich zu diesen erheblichen Zuschüssen haben wir eine verbindliche Vereinbarung mit der C&D Logistics Group, einem führenden Lithiumhandelsunternehmen, zur Beschaffung von Rohstoffen für unsere Konverter unterzeichnet.“ „Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir die verbleibende Finanzierung für Kuben in den kommenden Monaten abschließen werden.“ „Ja“, stellte er fest.

Siehe auch  Tesla will in Deutschland Elektrofahrzeuge für rund 40.000 AUD bauen, sagt Musk

Rock Tech Lithium ist ein deutsch-kanadisches Unternehmen mit Hauptsitz in Vancouver, das den Rohstoff für Lithiumhydroxid, der häufig in Batterien von Elektrofahrzeugen verwendet wird, aus einem Minenprojekt am Lake Georgia in Ontario, Kanada, fördert. Dieses Material soll unter anderem bei Kuben zu batterietauglichen Produkten veredelt werden. Früheren Berichten zufolge will das Unternehmen ab 2025 in Kuben jährlich rund 24.000 Tonnen Lithiumhydroxid in Batteriequalität produzieren. Mercedes-Benz bezieht von Kuben bereits durchschnittlich 10.000 Tonnen Lithiumhydroxid pro Jahr.

Bei Kuben sollen rund 160 Arbeitsplätze entstehen. Rock Tech Lithium begann im Frühjahr 2023 mit dem Bau seiner Anlage in Kuben, wobei vorläufige Genehmigungen mit einem gewissen Risiko verbunden waren. Anfang Juni dieses Jahres gab das Landesumweltamt Brandenburg nach einem Immissionsschutzverfahren mit Bürgerbeteiligung endgültig grünes Licht für die Anlage. Das Genehmigungsverfahren dauerte insgesamt zwei Jahre.

rocktechlithium.com

Velten Huber

"Unheilbare Internetsucht. Preisgekrönter Bierexperte. Reiseexperte. Allgemeiner Analyst."

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top button
Close
Close