September 30, 2022

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Bei einem Achterbahnunfall im Legoland in Deutschland sind 34 Menschen verletzt worden

Berlin – Mindestens 34 Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer, als zwei Achterbahnzüge am Donnerstag in einem Freizeitpark in Süddeutschland kollidierten, berichteten deutsche Medien.

Die deutsche Nachrichtenagentur dpa berichtete, dass ein Achterbahnzug im Legoland Park in Queensburgh stark abgebremst und von einem anderen Zug erfasst wurde. Drei Hubschrauber wurden an die Unfallstelle geschickt und die Feuerwehr und der Rettungsdienst wurden zur Unterstützung gerufen.

[TRENDING: Study: This Florida theme park is more expensive than Disney World | US gas prices dip just below $4 for first time in 5 months | Enter daily to win a $100 gas card | Become a News 6 Insider]

Werbung

Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst nicht klar. Es sei an der Station der Achterbahn Fire Dragon passiert, sagte ein Sprecher des Freizeitparks der dpa.

Letzte Woche starb eine Frau bei einem weiteren Achterbahnunfall in einem Freizeitpark im südwestdeutschen Glotten. Eine 57-jährige Frau starb an ihren Verletzungen, nachdem sie während der Fahrt von einer Achterbahn gestürzt war. Die Unfallursache muss noch ermittelt werden.

Copyright 2022 Associated Press. Alle Rechte vorbehalten. Diese Inhalte dürfen ohne Genehmigung nicht veröffentlicht, gesendet, umgeschrieben oder weiterverbreitet werden.

Siehe auch  Deutschlands SAP schließt sich Western Corporate Exodus aus Russland an