September 28, 2021

Kreuznacher Rundschau

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Wirtschaft der Eurozone führt trotz schwacher deutscher Performance – Business Direct | Geschäft

Die Inflation stieg bei den Nahrungsmittel- und Energiepreisen, während die Kerninflation trotz der einsetzenden deutschen Mehrwertsteuereffekte sank. Die Arbeitslosigkeit geht mit der Wiedereröffnung der Wirtschaft weiter zurück, was mittelfristig zu einer höheren Inflation führt.

Die Inflationsrate für Juli lag erneut über dem Ziel der Europäischen Zentralbank, aber denken Sie daran, Präsidentin Christine Lagarde hat sehr deutlich gemacht, dass die Zentralbank nicht auf eine vorübergehende Inflation reagieren wird. Diese Veröffentlichung lieferte nicht viele Beweise für eine höhere strukturelle Inflation, da die Kerninflation von 0,9% auf 0,7% fiel. Während dies in Deutschland im Zusammenhang mit den Mehrwertsteuereffekten stark zu spüren ist, ist in anderen Ländern dieser Effekt eher zurückgegangen als ausgeglichen.

Die Inflation bei Industriegütern ohne Energie, die in den letzten Monaten gestiegen ist, ist von 1,2 % auf 0,7 % gesunken, was darauf hindeutet, dass der Preisdruck im Zusammenhang mit Transportkosten und Rohstoffknappheit noch nicht auf steigende Konsumgüterpreise übergegangen ist. Die Dienstleistungsinflation stieg nur auf 0,7% bis 0,9%, was einen moderaten Anstieg zeigt, aber sicherlich nicht den Eindruck eines breiten Preisanstiegs in sich wieder öffnenden Volkswirtschaften erweckt.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Inflationssorgen vorüber sind. Wir erwarten in den kommenden Monaten eine höhere Inflation bei Dienstleistungen und Gütern und die Nahrungsmittel- und Energiepreise liegen weit über unseren Erwartungen. Dies erhöht das Inflationsrisiko für die kommenden Monate.

Siehe auch  Deutsches Gericht entscheidet am 25. August über Nord Stream 2-Pipeline - EURACTIV.de