Quer durch den Hunsrück

Wanderangebot an Fastnachtssamstag und -sonntag

 

Einmal quer durch den Nationalpark – so heißt die zweitägige Tour, die Michael Brzoska, Nationalparkführer Hunsrück – Hochwald, für Fastnachtsmuffel anbietet.

Start ist an der Wildenburg bei Kempfeld und enden wird die Wanderung am Ringwall in Otzenhausen. Die Übernachtung erfolgt in einer hunsrücktypischen Landunterkunft mit gutem Essen. Am Sonntagabend erfolgt der Transfer zurück zum Ausgangspunkt. Einmal quer durch, natürlich mit Zertifikat.

Es wird eine Teilnahmegebühr von 99 €/Teilnehmer erhoben. Hierin sind das Abendessen und die Übernachtung mit Frühstück, sowie der Tagesproviant für den Sonntag enthalten. Auch sind alle Eintrittsgelder und der Rücktransport von Nonnweiler nach Kempfeld enthalten.

 

Die gesamte Tour wird von Michael Broszka begleitet. Höhepunkte des Nationalparks, wie z.B. die Wildenburg, die Kirschweiler Festung, der Ringkopf bei Allenbach und der Otzenhausener Ringwall werden mit fachkundiger Führung besichtigt. Am Sonntagvormittag ist der Besuch der Nationalparkkirche in Muhl vorgesehen.

Termin ist am Samstag, den 22. Februar 2020 und Sonntag, den 23. Februar 2020, also Fastnachtsamstag und -Sonntag.

Die Teilnehmerplätze sind auf Grund der Zimmerkapazität begrenzt.

Anmeldung bei Michael Brzoska,  Ringstraße 28a, 55626 Bundenbach, Tel. 06544-9520, mobil: 0152-28795566, Internet www.wandern-im-hunsrueck.de

Das könnte Sie auch interessieren



Zankapfel Eisbahn. Schnorrenberger will klagen / Stadtverwaltung wollte dulden

Andreas Schnorrenberger wollte am 6. Dezember 2019 die Eisbahn auf dem Kaufland-Parkplatz eröffnen. Daraus wurde nichts, die Stadt hat dem einen...

>> Weiterlesen

Motto: nachhaltig und regional!

Das neue Programm der VHS Bad Kreuznach ist da: Anmeldungen ab sofort möglich

 

Das neue Programm der Volkshochschule Bad Kreuznach ist seit 22....

>> Weiterlesen

Die Urnensäule kommt weg

Verwaltung einigt sich mit Planiger Ortsbeirat - Urnenstele wird abgebaut und bestehende Urnenwand erweitert

 

Planig. Die vom Ortsbeirat kritisierte...

>> Weiterlesen