Neuer Bewegungsparcours im Oranienpark

Sozialdezernent Markus Schlosser (v.l.), Sheila Klein (Passantin), Suzanne Kompalla (Vorstandsmitglied Seniorenbeirat) und Hans Sifft (Abteilung Tiefbau und Grünflächen). Foto: I. Gemperlein

Gesundheit, Fitness und Austausch zwischen Jung und Alt

Bad Kreuznach (red). Bewegungsangebote im Freien dürfen am Gesundheitsstandort Bad Kreuznach nicht fehlen. Das findet auch der Seniorenbeirat der Stadt und regte die Einrichtung eines Bewegungsparcours an. Seit Februar kann im Oranienpark an Bike (Trainingsrad), Swing (Gerät, um Hüft- und Rückenmuskulatur zu lockern und den Gleichgewichtssinn zu fördern), Rudergerät und Tai-Chi (zwei drehbare Teller, die Verspannungen lösen und die Nacken-, Schulter-, Arm- und Rückenmuskulatur lockern) trainiert und etwas Gutes für die eigene Gesundheit getan werden. Am Montag wurden die Freiluftgeräte offiziell vorgestellt.

„In Bad Kreuznach lässt sich gut gesund und aktiv älter werden. Dies ist nicht zuletzt auch dem Engagement der älteren Generation zu verdanken. Der Bewegungsparcours ist hierfür ein gutes Beispiel“, freut sich Sozialdezernent und Vorsitzender des Beirats Markus Schlosser. Und: „Es ist ein kleines, aber feines Angebot sich fit zu halten und zusammen mit der Möglichkeit, Boule oder Minigolf zu spielen, eine Aufwertung des Oranienparks.“

Die stabilen Geräte, die die Stadt rund 15.500 Euro kosteten, wurden bewusst gegenüberstehend angeordnet, um die Kommunikation der Trainierenden anzuregen. Da solche Sportangebote auch jüngere Leute ansprechen, soll zudem ein Austausch zwischen den Generationen gefördert werden. Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die Nähe einer öffentlichen Toilette und weitere, nahegelegene Aktivitätsmöglichkeiten waren Kriterien, die für eine Aufstellung im Oranienpark sprachen.

Bei der Auswahl der Trainingsgeräte wurde die Stadtverwaltung durch Beiratsmitglied Bernd Lautenbach unterstützt. Lautenbach, der den Seniorensport über den Landessportbund Rheinland-Pfalz vertritt, hat bereits mehrere Fitnessparcours besucht, unter anderem den im Park am Mäuseturm in Bingen.

Der Seniorenbeirat hofft nun auf Sponsoren, die sich an der Finanzierung weiterer Geräte beteiligen.

Das könnte Sie auch interessieren


Kreisfeuerwehrinspekteur gibt Hitze-Tipps

Es wird mit extremer Hitze und hoher Waldbrandgefahr gerechnet

Region (red). Wegen der Witterung besteht momentan wieder erhöhte Waldbrandgefahr. Der...

>> Weiterlesen

Werke der Mainzer Fotogruppe „Die Spiegellosen“ im Haus des Gastes

„Facetten der Fotografie“

Bad Kreuznach. „Facetten der Fotografie“ heißt die neue Ausstellung der Mainzer Fotogruppe „Die Spiegellosen“, die im Haus...

>> Weiterlesen

Boccia-Rampenspieler erringen Bronze

PaPa Champs in Blankenberge/Belgien

Die deutsche Rampenspieler Truppe überraschte beim einzigen internationalen Turnier nur für diese paralympische...

>> Weiterlesen

Gefahrenstelle an der Rheinpromenade

Treppe zum Rhein ist nicht gesichert / Tür steht öfters offen

Bingen (dd). Im vergangen Jahr wurden in der Nähe des Industriekrans sogenannte Dalben...

>> Weiterlesen

Waldalgesheimer gewinnen Trickfilmwettbewerb

Grundschulkinder drehten Film zum Thema „Zukunftsträume“

Waldalgesheim (red). Gemeinsam haben sie ihre Ideen in Taten umgesetzt und gemeinsam wurden...

>> Weiterlesen

Weinprobe an der Rheinpromenade

Winzer aus vier Anbaugebieten präsentieren ihre Weine

Bingen (dd). Nach dem gelungenen rekordverdächtigen Auftakt im vergangenen Jahr heißt es auch...

>> Weiterlesen