#Einheitsbuddeln für den Klimaschutz

Foto: Pixabay

Stadt beteiligt sich an der deutschlandweiten Baumpflanzaktion

Bad Kreuznach (red). Mit der Aktion #Einheitsbuddeln zum Tag der Deutschen Einheit möchte Schleswig-Holstein als Gastgeber der diesjährigen Einheitsfeier die Klimakrise bremsen. Am 3. Oktober soll jeder Einwohner von Deutschland einen Baum pflanzen. Die Stadt Bad Kreuznach unterstützt diese Aktion und ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, private Grundstücke zu nennen, auf denen Bäume gepflanzt werden können, oder durch eine Spende das Pflanzen weiterer Bäume im Stadtgebiet möglich zu machen. Außerdem setzt die Verwaltung zu diesem Anlass in Kitas und Schulen der Stadt neue Bäume.

So kann jeder in der Stadt das Bäume-Pflanzen unterstützen:

Private Flächen zur Verfügung stellen: Interessierte bewerben sich bei der Stadt mit einer privaten Fläche in ihrem Besitz. Die Fachabteilungen Tiefbau und Grünflächen sowie Stadtplanung wählen unter den Bewerbern geeignete Flächen nach Standortkriterien aus. Dann entscheiden sich die Experten für eine Baumsorte, die an dem jeweiligen Standort mit dem extremen Stadtklima gut zurechtkommt. Der Baum wird nun dem Interessenten kostenfrei zur Verfügung gestellt und mit ihm zusammen gepflanzt. In der Folge kümmert sich dieser um die Pflege des Baums.

Spendenaktion „Klima-Retter“: Eine weitere Möglichkeit, durch einen eigenen Beitrag das Stadtklima zu verbessern und die Kurstadt zu verschönern, ist die Stadtbaum-Spendenaktion. Bereits im Jahr 2013 hatten die Stadtverwaltung und das Projektteam „Lebensraum Stadt“ der Lokalen Agenda 21 dazu aufgerufen. Nun wird die Aktion unter dem Titel „Klima-Retter“ neu belebt. Hinter der Initiative steht auch die Idee, eine Baumspende zu einer Herzenssache zu machen. Die Spender können Danke sagen für viele schöne Momente in ihrem Leben und es mit einem Baum sichtbar machen.

Die gespendeten Bäume erhalten dazu neben einem grünen Band als „Klima-Retter“ eine Plakette mit dem Namen des Spenders und auf Wunsch auch mit dem Anlass der Spende. Für Anschaffung, Pflanzung und Pflege ist eine Spende von mindestens 250 Euro nötig. Man kann alleine spenden oder mit mehreren Personen zusammen. Auch der Wunschstandort kann ausgewählt werden.

Kontakt für Baumspenden oder bepflanzbare Flächen: Ingo Naskowski, Abteilung Tiefbau und Grünflächen, Tel. 0671-800-774, E-Mail ingo.naskowski@bad-kreuznach.de.

Das könnte Sie auch interessieren


Gensingen: 15-jähriger Rollerfahrer verstorben

Kontrolle über Fahrzeug verloren

Gensingen. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr am Mittwoch, 18. September, 2 Uhr, ein 15-Jähriger mit einem in...

>> Weiterlesen

Großes Akkordeonkonzert in der Johanneskirche

Zwei Akkordeonorchester spielen gemeinsam auf

Bad Kreuznach (red). Das 1. Akkordeonorchester „Nahetal“ Bad Kreuznach und das Akkordeon Orchester...

>> Weiterlesen

Boccia-Rampenspieler erringen Bronze

PaPa Champs in Blankenberge/Belgien

Die deutsche Rampenspieler Truppe überraschte beim einzigen internationalen Turnier nur für diese paralympische...

>> Weiterlesen

Abschied

Liebe Leserinnen und Leser, heute verabschiedet sich das „alte“ Team der Neuen Binger Zeitung von seiner Arbeit für unsere Wochenzeitung und macht...

>> Weiterlesen

Landrätin auf altem Stuhl

Ausstellung 50 Jahre Landkreis

Waldalgesheim (red). Die Jubiläumsausstellung „50 Jahre Landkreis“ macht nun ganz im Norden von Mainz-Bingen Station:...

>> Weiterlesen

Festival Musica Antiqua

Bingen will Hochburg für Mittelaltermusik werden

Bingen (dd). Eine Harfe war der Auslöser zum „Festival Musica Antiqua“, das vom 3. bis 6. Oktober in...

>> Weiterlesen