Ehrenamtspreis 2018

BME (bs). Am vergangenen Samstag wurde in Bad Kreuznach der „1. Bad Kreuznacher Ehrenamtspreis“ vergeben. 6.000 Euro hatte der Lions Club Bad Kreuznach dafür ausgelobt und im Rahmen eines Charity-Dinners vergeben.

Dem Club war es dabei wichtig, diesem Preis einen würdigen Rahmen zu geben und das ist dem Organisatoren um Dr. Stephan Ruhl und Markus Buchholz mit ihrem Club-Präsidenten Dr. Raimund Lassak sehr gelungen. Die Preisträger und die etwa 170 Gäste, die den Preis möglich machen, wurden ins Traumambiente im Bad Münsterer Kurpark begrüßt. Unter einem edlen Festzelt gab es herausragende Weine (Finkenauer, Bad Kreuznach, Lindenhof, Windesheim, und Diel, Burg Layen) und Leckereien von den Spitzenköchen der Region: Markus Buchholz, Johan Lafer, Jan Treutle, Frank Hilgert und Ulrich Daub.

Das ganze wurde musikalisch untermalt von Sound Express und vom charmanten Gesicht des SWR-Fernsehens, Martin Seidler, moderiert.

Drei ehrenamtlich Aktive wurden von den Lesern der Kreuznacher Rundschau mit den meisten Stimmen bedacht: Alexander Jodeleit, Hamza Ali Ergün, genannt Hadschi und Norbert Theis. Für alle war klar, dass sie mit einem Preisgeld nach Hause gehen, mit 1.000, 2.000 oder 3.000 Euro.

Die meisten Stimmen konnte Norbert Theis auf sich vereinigen, er wird das Geld an den Fördergemeinschaft Kirchenklosteranlagen und Kulturdenkmäler Pfaffen-Schwabenheim weitergeben. In diesem Jahr soll die Handwerkshütte, mit der Kinder spielerisch über die Handwerkskunst im Mittelalter wieder ans Handwerk herangeführt werden sollen, ausgebaut werden. Herzlichen Glückwunsch und Hut ab vor so viel Engagement.

Der zweite Preis, 2.000 Euro ging an Hadschi, der sich seit sein Sohn Fußball spielen will, als Trainer und Jugendleiter bei der Degenia engagiert, wieder in die Jugendarbeit investieren. Mit „seinen“ Jungs hat er in diesem Jahr alle Titel „abgeräumt, die es zu holen gab“. Ein sehr würdiger Preisträger, der vor allem seinem Sohn dankte, der ihn ja eigentlich erst zu seinem Ehrenamt gebracht hat.

Der dritte Preis, 1.000 Euro, ging an Alexander Jodeleit, der das Geld zur Hälfte an den Förderverein der Feuerwehr gibt und die andere Hälfte für einen Urlaub mit seiner Familie nutzen wird. Zeit für die Familie ist für einen Feuerwehrmann wie Jodeleit, der ja hauptberuflich bei der Sparkasse Rhein-Nahe stark eingebunden ist, sehr rar. Zudem kann er seine Familie zu seiner ehrenamtlichen Tätigkeit nicht mitnehmen. Um das Ausmaß seines Einsatzes in Ziffern zu fassen: Von 500 Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr im vergangenen Jahr hat er 266 mitbegleitet. Ungerechnet dabei die Sunden für die Pressearbeit. Das Engagement liegt Alexander Jodeleit im Blut, auch der Vater und der Großvater waren Feuerwehrmänner in Bad Kreuznach.

Fazit: Die Feier zum Ehrenamtspreis war eine unglaublich gelungene Veranstaltung und der Zweck, das Ehrenamtliche Engagement in den Fokus zu rücken und herausragende Ehernamtliche finanziell zu unterstützen, schreit geradezu nach Institutionalisierung. Auch wenn es sicher viel Kraft gekostet hat, denn auch der Lions Club arbeitet ehrenamtlich.

Das könnte Sie auch interessieren



Sweet Dreams in der Diakoniekirche

Coro Allegretto singt zugunsten des Eugenie Michels Hospizes

 

Bad Kreuznach (red). Am Sonntag, 19. Januar, 19 Uhr, erwartet Besucher der...

>> Weiterlesen

Blut spenden – neue Termine

Gesucht: Lebensretter im Kreis Bad Kreuznach

 

Region (red). Jeden Tag brauchen wir in Deutschland 15.000 Blutspenden: Meistens sind es...

>> Weiterlesen

Sven Hieronymus in Feilbingert

Der Rocker vom Hocker kommt am 7. März mit „Als ob“

 

Feilbingert (red). Sven Hieronymus, der „Rocker vom Hocker“, präsentiert am 7. März sein...

>> Weiterlesen