Bäcker-Innung ruft zum Brotpfenniglauf auf

Der erste „Layenbrecher-Stollen“ wurde bei sommerlichem Herbstwetter in der Bad Kreuznacher Fußgängerzone angeschnitten. Mit leckeren Broten, knackigen Brötchen und dem süßen Stollen sammelten Innungs-Obermeister Alfred Wenz (von links) und seine Helfer, darunter Bäckermeister Norbert Lunkenheimer und Verkaufstalent Ursel Reimers, Spenden für den 34. Brotpfenniglauf, der am 1. Dezember wieder zahlreiche LäuferInnen auf den Weg von Kirn nach Bad Kreuznach bringt.

Dieser Spendenlauf „schmeckt“ jedem gut

Kirn/Bad Kreuznach (red). Für einen guten Zweck machen sich am Samstag 1. Dezember wieder Lauffreunde, Freizeit-Marathonis, Halbprofis, Schulklassen und sogar ganze Vereine auf die Beine: Die Bäcker-Innung Rhein-Nahe-Hunsrück ruft auf zum 34. Brotpfenniglauf von Kirn nach Bad Kreuznach.

Besonders appetitlich animierten die engagierten Bäckermeister wieder LäuferInnen, Sponsoren und Zuschauer, denn traditionell soll der Benefizlauf – diesmal zugunsten des Fördervereins Lützelsoon und der Interplast-Stiftung – jedem gut schmecken. „Guten Appetit“ beim Auftakt der Spendenaktion wünschten auch die Sponsoren, die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück und die Sparkasse Rhein-Nahe, die den Lauf großzügig im Wechsel unterstützen.

Mit leckeren Broten, Brötchen und einem brandneuen „Layenbrecher-Stollen“ sammelten die fleißigen Bäcker und Bäckereiverkäuferinnen in der Bad Kreuznacher Fußgängerzone ihre ersten Spenden. Innungs-Obermeister Alfred Wenz, zugleich Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Rhein-Nahe-Hunsrück, hatte den 15 Kilo schweren Stollen in Erinnerung an die Schieferbrecher seines Heimatortes Bundenbach kreiert: Der Riesenstollen war gefüllt unter anderem mit Rosinen, Zitronat und Orangeat, Mandeln und kleinen gebrochenen Schoko-Stückchen. Nicht nur die Kunden in der Fußgängerzone fanden ihn richtig lecker: Von jedem Kilo verkauften Stollen fließen vier Euro als Spende an die Flutopfer in Fischbach und Herrstein.

Der Brotpfenniglauf startet am Samstag, 1. Dezember, pünktlich um 11.30 auf dem Kirner Markplatz, führt durch Martinstein und Meddersheim über den Marktplatz in Bad Sobernheim und von dort über Boos, Niederhausen und Bad Münster durchs Salinental nach Bad Kreuznach. Läufer können am Start oder am Etappenziel in Bad Sobernheim „zusteigen“.

Anmeldungen nimmt die Kreishandwerkerschaft Rhein-Nahe-Hunsrück, Telefon 0671-836080 gern entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren


"Land könnte Bürger entlasten"

Dr. Helmut Martin zur Debatte über die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge und die Senkung der Grunderwerbsteuer: „Land sollte finanzielle...

>> Weiterlesen

Mozartrequiem in der Pauluskirche

Beim Jahreskonzert harmonieren Stimmen

Bad Kreuznach. Die Kantorei an der Pauluskirche lädt am Sonntag, 18. November, 17 Uhr, zum großen...

>> Weiterlesen

Boccia-Rampenspieler erringen Bronze

PaPa Champs in Blankenberge/Belgien

Die deutsche Rampenspieler Truppe überraschte beim einzigen internationalen Turnier nur für diese paralympische...

>> Weiterlesen

Malteser Besuchs- und Begleitungsdienst Bingen sucht Ehrenamtliche

Bingen (red). Immer mehr ältere Menschen drohen zu vereinsamen. Die Folge ist eine verminderte Teilnahme am öffentlichen Leben und der vollständige...

>> Weiterlesen

Ein Klassiker mit 368 Seiten Lesestoff

Hundert Jahre Frauenwahlrecht steht im Mittelpunkt des Heimatjahrbuchs

Region (dd). Druckfrisch liegt das Heimatjahrbuch des Landkreises Mainz-Bingen...

>> Weiterlesen

Der kleine Lord und Nussknacker & Mausekönig

Theaterverein „Vorhang Auf“ probt für Adventsaufführung

Bingen (red). Für den Theaterverein „Vorhang Auf“ geht die Probenarbeit nun wieder in die...

>> Weiterlesen