188 Gesellen sind qualifiziert für Berufskarriere

Bei der Freisprechung im Haus des Gastes. Foto: Kreishandwerkerschaft Rhei-Nahe-Hunsrück

Freisprechung im Haus des Gastes

188 Lehrlinge haben 2019 im Kreis Bad Kreuznach ihre Gesellenprüfungen bestanden. Als qualifizierte Fachkräfte in elf Handwerksberufen feierten sie mit Ausbildern, Eltern, Freunden, Lehrern und Prüfern ihre offizielle „Freisprechung“.

Von ihrer Lehrzeit „freigesprochen“ wurden die 96 Lehrlinge, die im Winter, und die 92 Lehrlinge, die jetzt im Sommer ihre Gesellenprüfungen bestanden hatten. 83 Prozent absolvierten die Prüfung erfolgreich, unterstrich Kreishandwerksmeister Alfred Wenz und forderte einen besonderen Applaus für die gute Leistung ein. „Ihr seid Handwerker! Ihr könnt das!“, lobte er die neuen Land- und Baumaschinenmechatroniker, Maurer, Metallbauer, Maler und Lackierer und Kfz-Mechatroniker, die Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Elektroniker, Tischler, Bäcker, Fleischer und Friseure.

Auch die RockBand vom Röka-Gymnasium, die der Freisprechung den musikalischen Rahmen gab, beherrschte ihr „Handwerk“ und sorgte für gute Feierlaune schon zum Auftakt. Mit Festredner Markus Stein (MdL) aus Winterbach hatten die Handwerker ebenfalls einen guten Griff getan. „Das smarte Leben braucht Handwerker!“ In einer globalen, digitalisierten Welt seien technisches Knowhow und deutsche Wertarbeit wichtiger denn je, betonte er. „Sonst sitzt in ein paar Jahren der studierte Nachwuchs in der kalten Wohnung und wartet auf den dann sehr teuren Handwerker.“

Mit Fleiß, Eifer und Ehrgeiz hätten sich die neuen Fachkräfte im Handwerk eine Existenzgrundlage „mit eigenen Händen“ geschaffen: „Das verdient Respekt!“ Sie sicherten aber nicht nur die eigene Lebensgrundlage. „Ein solides, stabiles Handwerk bringt unsere Gesellschaft voran“, betont Markus Stein. Gerade in den Handwerksberufen werde Teamarbeit und Integration ganz praktisch gelebt. „Ihr habt Eure Zukunft in der Hand!“, sagte Stein an die jungen Handwerker gerichtet und forderte sie auf, noch mehr aus sich zu machen und die Förderungsmöglichkeiten zu nutzen.

Obwohl nicht alle jungen Gesellen und Gesellinnen zur Freisprechung gekommen waren – die Hälfte hatte schon Anfang des Jahres ihre Prüfung bestanden – war die Loge im Haus des Gastes voll besetzt mit der großen Fangemeinde des Handwerks: Familien, Freunden, stolzen Ausbildern, Prüfern, Fachlehrern und Innungs-Obermeistern. Besonderen Applaus bekamen die Prüfungsbesten in den einzelnen Handwerksberufen: Maurergesellin Alina Pelzer, Anlagenmechaniker Jan Wernscheid, Maler und Lackierer Marcel Michael Berg, Tischler Max Dobrick, Kfz-Mechatroniker Felix Wedig und Friseurin Hannah Paulies Gans.

Das könnte Sie auch interessieren


Gensingen: 15-jähriger Rollerfahrer verstorben

Kontrolle über Fahrzeug verloren

Gensingen. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr am Mittwoch, 18. September, 2 Uhr, ein 15-Jähriger mit einem in...

>> Weiterlesen

Jahreskonzert der Musikschule

Anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm im Röka

Bad Kreuznach. Am Sonntag, 22. September, um 17 Uhr findet im Gymnasium am Römerkastell...

>> Weiterlesen

Boccia-Rampenspieler erringen Bronze

PaPa Champs in Blankenberge/Belgien

Die deutsche Rampenspieler Truppe überraschte beim einzigen internationalen Turnier nur für diese paralympische...

>> Weiterlesen

Neue Beleuchtung an der B50

Querung und Bushaltestelle mit Solarlampen bestückt

Bingen (red). „Die Stadt hat bis zuletzt mehrfach versucht, bei den zuständigen Unternehmen eine...

>> Weiterlesen

Premium-Wander-Erlebnis-Wochenende

Binger Wald und Untere Nahe erleben / Baumgeister und Rhein-Nahe-Schleife

Bingen/VG Rhein-Nahe (red). Gleich zwei Premium-Wanderwege kann man an dem...

>> Weiterlesen

Bingerbrück im Bombenhagel

Um 18 Uhr läuten die Glocken / Ausstellungseröffnung

Bingerbrück (red). Am Sonntag, 29. September, um 18 Uhr, wird mit einem Glockenläuten der...

>> Weiterlesen