Stadt Bad Kreuznach beteiligt sich am Flaggentag von „Mayors for Peace“

Zeichen setzen für eine atomwaffenfreie Welt

Bad Kreuznach (red). Über 300 Städte in Deutschland des weltweiten Netzwerks „Mayors for Peace“ setzen am Montag, 8. Juli, ein sichtbares Zeichen gegen Atomwaffen und für eine friedliche Welt. Vor den Rathäusern weht dann die „Mayors for Peace“-Flagge. Auch die Stadt Bad Kreuznach als neues Mitglied der „Bürgermeister für den Frieden“ beteiligt sich an dem Aktionstag. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer wird gemeinsam mit Mitgliedern des lokalen Netzwerks „Aktiv für Frieden Bad Kreuznach“ die Fahne vor dem Stadthaus hissen.

Mit dem Flaggentag wird an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs vom 8. Juli 1996 erinnert. Das Hauptrechtsprechungsorgan der Vereinten Nationen in Den Haag stellte darin fest, dass „eine völkerrechtliche Verpflichtung (besteht), in redlicher Absicht Verhandlungen zu führen und zum Abschluss zu bringen, die zu nuklearer Abrüstung in allen ihren Aspekten unter strikter und wirksamer internationaler Kontrolle führen“. Die Androhung und der Einsatz von Atomwaffen werden also als grundsätzlich völkerrechtswidrig eingestuft.

Dennoch spielen Atomwaffen in den nationalen Sicherheitsstrategien heute wieder eine größere Rolle. Auch die Kündigung des Atomabkommens mit dem Iran durch die USA, die stockenden Abrüstungsverhandlungen mit Nord-Korea sowie das offenbar bevorstehende Aus für den INF-Vertrag zwischen den USA und Russland geben Anlass zur Sorge, so die Mitgliedsstädte von „Mayors for Peace“ unter der Lead City für Deutschland Hannover.

„All diese Entwicklungen zeigen, wie teils unberechenbar die internationale Weltordnung geworden ist. Dabei unterstützt der überwiegende Teil der Bevölkerung in Deutschland das völkerrechtliche Verbot von Atomwaffen, deren Lagerung und Modernisierung auf deutschen Boden“, bekräftigt Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer. Umso wichtiger sei es, am 8. Juli gemeinsam Flagge zu zeigen für eine atomwaffenfreie Welt. „Mit der Aktion appellieren wir an die Bundesregierung, vor Ende der Kündigungsfrist des INF-Vertrags alles zu unternehmen, um dieses für Europa so wichtige Abkommen zu erhalten.“

Weitere Informationen zum Flaggentag und dem Netzwerk „Mayors for Peace“ unter www.mayorsforpeace.de, www.friedenskooperative.de und www.hannover.de.

Das könnte Sie auch interessieren


Eröffnung 2021 - Spatenstich zum Salinenbad

Bad Kreuznach. Zum Spatenstich für das Salinenbad kam sogar Roger Lewentz, Minister des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz, nach Bad Kreuznach. 15,5...

>> Weiterlesen

Training: Luftrettung am Rotenfels

Gemeinsame Übung von Polizei und Bergwacht

 

Der Rotenfels ist die höchste Steilwand nördlich der Alpen.

Wenn es hier zu einem Notfall bei...

>> Weiterlesen

Boccia-Rampenspieler erringen Bronze

PaPa Champs in Blankenberge/Belgien

Die deutsche Rampenspieler Truppe überraschte beim einzigen internationalen Turnier nur für diese paralympische...

>> Weiterlesen

Abschied

Liebe Leserinnen und Leser, heute verabschiedet sich das „alte“ Team der Neuen Binger Zeitung von seiner Arbeit für unsere Wochenzeitung und macht...

>> Weiterlesen

Landrätin auf altem Stuhl

Ausstellung 50 Jahre Landkreis

Waldalgesheim (red). Die Jubiläumsausstellung „50 Jahre Landkreis“ macht nun ganz im Norden von Mainz-Bingen Station:...

>> Weiterlesen

Festival Musica Antiqua

Bingen will Hochburg für Mittelaltermusik werden

Bingen (dd). Eine Harfe war der Auslöser zum „Festival Musica Antiqua“, das vom 3. bis 6. Oktober in...

>> Weiterlesen