Rolf Burket in Amt eingeführt

Die Matthäusgemeinde hieß ihren neuen Pfarrer Rolf Burket willkommen. Foto: privat

Matthäusgemeinde begrüßte neuen Pfarrer

Bad Kreuznach (red). Am Sonntag, 27. Januar, konnte der neue Pfarrer der evangelischen Matthäusgemeinde, Rolf Burket, in sein neues Amt eingeführt werden. Zahlreiche Gemeindeglieder, aber auch Freunde und Weggefährten des Seelsorgers waren zur Einführung gekommen. Pfarrer Rolf Lorenz, der die Gemeinde Ende Mai verlassen wird, um seinen wohlverdienten Ruhestand anzutreten, begrüßte die Gäste und leitete den Gottesdienst. Die Superintendentin des Kirchenkreises Astrid Peekhaus nahm die Einführung vor und überreichte die Ernennungsurkunde.

Rolf Burket war viele Jahre an der Berufsschule tätig und verwaltete zuletzt die Pfarrstelle in Gebroth. Die Angehörigen des Presbyteriums begrüßten den neuen Pfarrer mit persönlichen Segensworten. Kirchmeisterin Sabine Götzinger überreichte als originelles Begrüßungsgeschenk einen Rettungsring samt Schwimmbadgutschein und machte deutlich, dass alle Menschen in der Gemeinde in einem Boot sitzen und sich Gott als Steuermann anvertrauen dürfen. Zahlreiche Grußworte wurden gesprochen und immer wieder wurden Burkets Humor, sein guter Draht zu den Jugendlichen und die Liebe zur Musik hervorgehoben. In seiner Antrittspredigt betonte Pfarrer Burket, dass die Menschen einen großen Schatz anvertraut bekamen, der aber in irdenen Gefäßen schlummert. Ihre Aufgabe ist es, diesen zu bewahren und zum Wohle der Gesellschaft einzusetzen. Musikalisch wurde die würdige Feier vom Chor der Kantorei der Evangelischen Kirchengemeinde und von Organist Johannes Scharfenberger gestaltet.