„Lebendige Salinenstraße“ tut Gutes

Foto: privat

Von Marian Ristow

Bad Kreuznach. Das Weihnachtskonzert auf dem Salinenplatz, veranstaltet von der Gewerbetreibenden-Initiative „Lebendige Salinenstraße“, zählt seit 2009 für viele Bürgerinnen und Bürger zu den fixen Terminen in der Vorweihnachtszeit. Im vergangenen Jahr sorgte die Big Band Sound Express für einen stimmungsvollen wie besinnlichen Nachmittag. 620 Euro konnten an Spendengeldern gesammelt werden. Eine Hälfte des Geldes kommt dem Kinderschutzbund (KSB) zu Gute. Den Kontakt zu Steffi Meffert, der Vorsitzenden des KSB Bad Kreuznach, knüpfte das Organisatorenteam um Ursula Böhm und Karin Wenk schon vor der Veranstaltung. Gemeinsam organisierte man einen Besuch von Kindern des Kinderschutzbundes und der Flüchtlingsunterkünfte in der Planiger Straße und am Römerkastell, der bei allen Beteiligten gut ankam. Sogar ein Übersetzer wurde eigens engagiert.

 

Die übrigen 310 Euro kommen den vielfältigen Aktivitäten des Ausländerpfarramtes zu Gute. Pfarrer Siggi Pick will das Geld für eine besonders motivierte Lerngruppe verwenden. Diese besteht aus 14- bis 18-jährigen Mädchen, die zum Teil aus traditionell muslimischen Familien stammen und standesgemäß einen eher schwierigen Zugang zu Bildung haben.

 

Unterstützt wurde die „Lebendige Salinenstraße“ von Franz-Xaver Bürkle, der seine Salinenpfanne kochte und die Erlöse komplett spendete. Die Zutaten stiftete der Großhandel „C&C“. Chantal und Hermann Lackas kümmerten sich um den reibungslosen Ablauf der Hutspende und beim Empfang.