„Geschichtshäppchen um viertel vor sechs“

Ein Erinnerungsfoto mit dem Seniorautor Helmut Heimrich (94): Verlegerin Sandra Ess (r.), Stadtarchivarin Franziska Blum-Gabelmann (2.v.r.) und Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer. Foto: H. Rehbein

Auf Entdeckungsreise durch die Mannheimer Straße

Bad Kreuznach (red). Die Mannheimer Straße ist eine der großen Lebensadern und die wichtigste Hauptachse der Stadt. An ihr haben Persönlichkeiten, erfolgreiche Geschäftsmänner gewohnt und sich Künstler verwirklicht. All das ist im Buch „Geschichtshäppchen um viertel vor sechs“ nachzulesen. Die Grundlage lieferte eine Vortragsreihe, die an 26 Gebäuden und Plätzen in der Mannheimer Straße vom Bocksbrunnen bis zum Löwensteg Station machte. Zur Buchpräsentation hatten Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Stadtarchivarin Franziska Blum-Gabelmann alle Autoren und Autorinnen und Fotografinnen und Fotografen in die „Krone“, dem ältesten Gasthaus der Stadt eingeladen.

„Von Kreuznachern für Kreuznacher“, betonte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer die besondere Bedeutung dieses Buch als Beitrag zur Stadtgeschichte, deren Erforschung von einem breiten bürgerschaftlichen Engagement getragen wird. Sie überreichte den Autoren und Fotografen ein persönliches Exemplar. Franziska Blum-Gabelmann bedankte sich bei Sandra Ess (Verlag Ess) für die gute Zusammenarbeit. Das Buch ist letztendlich auch durch sein Layout ein gelungenes Werk.  „Da neben historischem Material auch zeitgenössische Fotos eingeflossen sind, eher aus dem 20. und 21. Jahrhundert, ist es auch ein Buch für Entdecker geworden.“ Die Stadtarchivarin kündigte an, dass die Geschichtshäppchen weitergeführt werden, wenn das Haus der Stadtgeschichte im Herbst eingeweiht ist. „Vielleicht sind Sie dann wieder dabei um viertel vor sechs.“

Das Buch „Geschichtshäppchen um viertel vor sechs“ ist zum Preis von 18 Euro im Infobüro im Stadthaus, Hochstraße 48, erhältlich.