40. Automobilsalon auf der Pfingstwiese

Messeleiter Ralf Leonhard (v.l.), Wolfgang Bender (Autohaus Grohs, Renault), Iris Bold (Autohaus Haas, Volvo), Pro-City-Geschäftsführerin Dorothee Rupp, Pro-City-Vorsitzender Dirk Alsentzer, Hans-Walter Nies (Autohaus Opel Honrath) und Händlersprecher Gunter Martini stellten das Programm und die Vorzüge des 40. Automobilsalons vor. Foto: N. Lind

Am 11. und 12. Mai über Mobilität informieren

Bad Kreuznach (nl/red)). Am Samstag, 11., und Sonntag, 12. Mai, präsentieren sich viele lokale und regionale Automobilhändler, über 25 verschiedene Marken und rund 400 Fahrzeuge auf dem 40. Automobilsalon. Pro City lädt dazu ein, sich auf der Pfingstwiese mit mehr als 60.000 qm Fläche und im 400 Quadratmeter großen Verbraucherzelt über die Bandbreite des Themas Mobilität zu informieren und bei vielen Aktionen der über 50 Aussteller mitzumachen. „Der Automobilsalon bietet dafür die optimale Gelegenheit“, so Pro-City-Geschäftsführerin Dorothee Rupp. „Es gibt nicht nur Programm für Käufer, sondern auch für jene, die bereits ein Auto besitzen oder das Fahren erst noch erlernen müssen.“ So halten beispielsweise die ausstellenden Fahrschulen Informationen für Fahranfänger bereit und bei der DEKRA überschlagen sich im wahrsten Sinne des Wortes die Ereignisse: Hier gibt es für Besucher die Möglichkeit, einmal mitzuerleben, wie es sich zum Beispiel nach einem Verkehrsunfall anfühlt, kopfüber in den Gurten zu hängen.

Der Automobilsalon ist auch für jene interessant, die das Auto lieber in der Garage stehen lassen, um sich beim Motoradfahren oder dem Joggen an der frischen Luft den Wind um die Nase wehen zu lassen sowie für die, die ihren Urlaub gerne in einem Wohnmobil verbringen. Neben Limousinen, Cabrios und Sportwagen sind auch einige Oldtimer, Lkw, Trucks und Busse zu bestaunen. Außerdem gibt es unter dem Motto „coffee with a cop“ für Interessierte die Gelegenheit, bei einem Kaffee mit einem Bundespolizisten in persönlichen Kontakt zu treten und mehr über dessen Arbeitsfeld zu erfahren.

Auch für die Rahmenbedingungen wird Sorge getragen: Den Besuchern werden 8.000 qm kostenfreie Parkplätze zur Verfügung gestellt und für die Verpflegung sorgen sowohl neue als auch altbewährte Anbieter vor Ort. So steht für einen umfänglichen Messebesuch vom Snack „auf die Hand“ über das Tellergericht im gemütlichen Biergarten bis hin zu Kaffee und Kuchen alles bereit. Auch an die jungen bzw. jüngeren Besucher wurde gedacht: Ein Kinderkarussell sowie ein kleines Riesenrad runden das Angebot des 40. Automobilsalons ab.

In diesem Jahr wird Mercedes Schad beim Automobilsalon nicht dabei sein. Grund sei eine Marketingstrategie bzw. -entscheidung auf Bundesebene. Schon seit einigen Jahren ist auch BMW kein Gast mehr auf der Pfingstwiese. Händlersprecher Gunter Martini teilte mit, dass mit beiden Häusern Gespräche geführt würden und man hoffe, dass sie 2020 ihre Teilnahme wieder zusagen.